Immanuel - Kant - Gymnasium Pirmasens
Immanuel - Kant - Gymnasium Pirmasens
Aktuelle Mitteilungen

Berufsorientierung - Beratung in Coronazeiten

Corona; Angebot Beratungen.docx
Microsoft Word-Dokument [15.0 KB]

Fächerübergreifende Exkursion nach Würzburg 2020

 

Vom 5. bis 6. März 2020 fuhren die Schüler des Grund- und Leistungskurses BK sowie des Grundkurses Katholische Religion der Jahrgangsstufe 12 in Begleitung von Frau Faul und Herrn Krämer auf eine zweitägige Exkursion nach Würzburg.

In Würzburg angekommen, gab uns Herr Krämer, unter Ergänzungen von Frau Faul, noch vor dem ersten geplanten Programmpunkt eine exklusive Führung in der Marienkapelle am Marktplatz. Anschließend machten wir eine Stadtführung zum Schwerpunkt „Barockes Würzburg. Dabei schauten wir unter anderem den Würzburger Dom sowie das Neumünster an. Der Rundgang endete an der fürstbischöflichen Residenz, die wir im Anschluss besichtigten. Neben dem bekannten Treppenhaus von Balthasar Neumann nahmen wir auch die prunkvolle Hofkirche in Augenschein. Auf den geplanten Abendspaziergang zur Wallfahrtskirche „Käppele“ wurde hinsichtlich der regnerischen Wetterlage und zugunsten eines fränkischen Abendessens in einem der traditionellen Gasthäuser einstimmig verzichtet.
Der nächste Tag stand ebenfalls ganz im Zeichen der Kirchenbesichtigung. Mit dem Bus erklommen wir den Anstieg zur Jahrhunderte lang unbezwungenen Festung Marienberg. In deren Innerem befindet sich heute eine Skulpturensammlung, darunter weltberühmte Exponate von Tilman Riemenschneider, die wir ebenfalls besuchten. Einen kurzen Abstecher in die Marienkirche im Burghof der Festung ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Danach ging es zurück ins Stadtzentrum, wo wir im „Museum am Dom“ besonders die moderne sakrale Kunst bestaunten. Dann begaben wir uns in den Dom und warteten – vergeblich – auf den mittäglichen Orgelimpuls, der in der Fastenzeit leider entfiel. Die deshalb verlängerte Mittagspause wurde von Frau Faul, Herrn Krämer und gewillten Schülern dazu genutzt, den Krypten des Würzburger Doms sowie des Neumünsters einen Besuch abzustatten. Im Anschluss besichtigten wir noch St. Johannis, eine im Zweiten Weltkrieg zerstörte historistische Kirche, die in der Nachkriegsmoderne wiederaufgebaut wurde. Dort erreichte uns ein Anruf des Würzburger Bischofs Franz Jung, der zeitweilig Kaplan in Pirmasens gewesen war und uns zu einer spontanen Bischofsaudienz einlud. Zum Abschluss besichtigten wir noch die neoromanische Kirche Mariannhill, wo uns der freundliche Missionar Bruder Thomas die einzigartige Gelegenheit anbot, den Turm der Kirche zu besteigen, um von dort die schöne Aussicht über Würzburg zu genießen. Angesichts der fortgeschrittenen Zeit konnten wir dieses Angebot aber leider nicht mehr wahrnehmen.

Wir danken Frau Faul und Herrn Krämer für diese unvergesslich schönen und lehrreichen Tage in der „Stadt der Kirchen“ Würzburg!

Ein Bericht von Hanna Reidenbach (MSS 12)

ACHTUNG: DELF SCOLAIRE MAI/JUNI 2020 FÄLLT AUS

Die für Mai und Juni geplanten Prüfungen für das Delf scolaire entfallen.

Der Nachholtermin für die schriftliche Prüfung ist am Samstag, den 26. September 2020. Die mündlichen Prüfungen finden in den Kalenderwochen 36 bis 41 statt.

(S. Henrichs)

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten,

 

herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur!

 

Die mündlichen Abiturprüfungen waren für uns alle – Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer – eine große Herausforderung, und wir freuen uns mit euch, dass alle Prüfungen erfolgreich absolviert werden konnten. Ihr könnt stolz auf das sein, was ihr erreicht habt!

 

Wir wünschen euch alles erdenklich Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen mit euch!

 

Bleibt gesund!

 

Eure Schulgemeinschaft des Immanuel-Kant-Gymnasiums

 

Deutsch-Leistungskurs und DS-Grundkurs 11 besuchen Emmy-Hennings-Ausstellung

im Forum Alte Post

 

„Ich lebe im Vielleicht“ - Der DS-Kurs von Frau Krämer und der Deutsch-Leistungskurs von Frau Faul bekamen am 28. Februar 2020 im Forum Alte Post von der Koordinatorin und Kuratorin Charlotte Veith sowie der museumspädagogischen Leitung Denise Kamm eine Einführung in das Leben und Werk der Jahrhundertfrau der Avantgarde Emmy Hennings. Emmy Hennings, vielfach auf den Status „Ehefrau von Hugo Ball“ reduziert, wird als eine Frau mit vielen Facetten gezeigt: als drogensüchtiges Partygirl und liebende Mutter, als Prostituierte und hingebungsvolle Ehefrau, als Autodidaktin ohne große Schulbildung und als große Dichterin. Die Ausstellung bildete für beide Kurse den Auftakt zu einem fächerverbindenden Unterrichtsprojekt, das die szenische und analytische Auseinandersetzung mit exemplarischen Hennings-Gedichten zum Gegenstand hatte. Für die Präsentation der Ergebnisse ist ein musisch-literarischer Abend im Stil des Cabaret Voltaire geplant, der ggf. zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird.

Klassenzimmerstück „Und morgen streiken die Wale“ / Lessings „Minna von Barnhelm“ im Pfalztheater - 8a gewinnt 2. Platz beim push!-Wettbewerb „Make a change“

Im Sommer 2019 hat die damalige 7a im Rahmen des Deutschunterrichts an einem Nachhaltigkeitswettbewerb des Pfalztheaters teilgenommen und dabei mit den eingereichten Erklärvideos den zweiten Platz gewonnen. Der Gewinn umfasste neben einem Klassenzimmertheaterstück zum großen Thema der Klimaerwärmung, das Anfang Dezember für die 8a in unserer Schule gezeigt wurde, auch einen Besuch des Lessing-Klassikers „Minna von Barnhelm“ am 28. Februar 2020 im Pfalztheater Kaiserslautern mit offizieller Feierstunde, wo die Jungs und Mädels der 8a ein formidables Bild abgaben.

Fast 2500 Jahre alter Klassiker in modernem Gewand - Sophokles‘ „Antigone“

in der Werkstattbühne des Pfalztheaters

 

Am Mittwoch, den 05. Februar 2020, besuchten die Grundkurse Darstellendes Spiel 11 und 12 von Frau Krämer und Frau Becker, der Griechischkurs von Herrn Schmellenkamp und der Deutsch-Leistungskurs von Frau Faul eine moderne, aber textnahe Inszenierung des Klassikers „Antigone“, der die menschliche Größe und Schuld sowie die Macht des Schicksals thematisiert. In der überschaubaren Werkstattbühne des Pfalztheaters war für um die 50 Schülerinnen und Schüler, aber auch für theateraffine Kolleginnen und Kollegen unserer Schule an diesem Abend jener uralte und doch überzeitliche Stoff hautnah erlebbar.

MINT-Fahrt 2020

Am 13. Februar startete unsere diesjährige MINT-Fahrt der Jahrgangsstufen 11 bis 13. Mit 19 Leuten brachen wir gut gelaunt und voller Erwartungen nach Stuttgart auf. Es folgten drei interessante Tage, in denen wir nicht nur unterschiedliche Museen besucht und Vorträge gehört haben, sondern auch sehr viel Spaß hatten.

Der erste Programmpunkt am Donnerstag war das Weissenhofmuseum im Hause Le Corusier, hier haben wir während einer Führung etwas über moderne Architektur erfahren. Außerdem konnten wir ein von Le Corbusier entworfenes Wohnhaus besichtigen. Ein Highlight war das eindrucksvolle Mercedes Museum, in dem es nicht nur Autos zu bestaunen sondern auch einen besonders informativen Einblick in die Weiterentwicklung von Motoren gab. Am Ende gewährte es noch einen kleinen Ausblick in die Zukunft des Autos. Der Höhepunkt des Tages war der Besuch des Aladdin Musicals am Abend.

Am nächsten Morgen ging es zum Deutschen Institut für Luft- und Raumfahrt. Dort haben wir erst einen Gesamtüberblick über die vielfältigen Projekte des Instituts erhalten und dann Vorträge zum Thema „Alternative Energiegewinnung“ und „Weltraumschrott“ gehört. Mittags haben wir das Porschemuseum besichtigt, wo wir Gelegenheit hatten, ein paar Poserfotos in einem Porsche zu schießen. Anschließend konnten wir bei einer Führung durch die Porschewerke den Produktionsprozess eines Autos mitverfolgen. Am Ende des Tages waren wir noch im Planetarium, um uns einen sehr spannend Vortrag zum Thema „Rasende Sterne und Schwarze Löcher“ anzuhören.

Bevor wir am Samstag die Heimreise antraten, besuchten wir den Zoo „Wilhelma“.

Wir werden den Ausflug nach Stuttgart, nicht zuletzt auch wegen des tollen Essens in der Jugendherberge, in guter Erinnerung behalten.

Hanna Poß (MSS11), Simone Tischer (MINT-Beauftragte)

KANT unterstützt das „Wir helfen Kenia“ - Projekt

Am Mittwoch, dem 04. März 2020, hatte unsere Schule die ehemalige Schülerin Katharina Wilhelm zu Gast. Frau Wilhelm, die Ethnologie studierte und mittlerweile in Kenia wohnt, besuchte morgens bereits die beiden Erdkunde Leistungskurse der MSS 11 und MSS 12 und berichtete über ihreProjektarbeit in Kenia, ihr Studium sowie über die Chancen von einem Auslandsaufenthalt nach dem Abitur.
In der Mittagspause fand dann die Spendenübergabe des gesammelten Erlöses des Weihnachtsbasars statt. Hier übergab die Schülervertretung 1000 € an das „Wir helfen Kenia“Projekt.
Abends hatten wir dann die Ehre, Katharina Wilhelm sowie den Rodalber Arzt Steffen Nirmaier und den Kriminalpolizisten Andreas Petry bei uns zu Gast zu haben. Die drei erzählten uns ausführlich über ihre freiwillige Arbeit in Kenia. Einmal pro Jahr fliegen sie in einem Team von 10 - 12 Personen nach Afrika. Innerhalb von nur fünf Tagen können sie dort an Kindern und Jugendlichen zwischen 60 - 70 Operationen durchführen. Zusätzlich haben sie noch eine Augenärztin dabei, die bis zu 200 Patienten behandelt.
Wir haben uns sehr gefreut, einen Einblick in das Projekt zu bekommen und sind sehr dankbar ein
so tolles Projekt durch Spenden unterstützen zu können.

M. Becker, MSS 11

KANT Schüler erfolgreich bei Fotowettbewerb

 

 

Am Donnerstag, den 13. Februar 2020 wurden im Dynamikum Science Center Pirmasens im Rahmen des Workshops „Zukunftsbilder“ des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) die Preisträger des Fotowettbewerbs „Mein Pirmasens - wie sehen Jugendliche ihre Stadt“ von Herrn Oberbürgermeister Markus Zwick geehrt.

 

Die ersten drei Plätze des vom Pakt für Pirmasens initiierten Wettbewerbs belegten die Kant-Schüler:

 

1. Alexander Pickert (MSS 13),

2. Luis Wittmer (10a),

3. Marietta Stucky (MSS 12).

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

 

Alexander Pickert zu seiner Fotoserie:

 

„An diesem Tag sind Jonas und ich durch ganz Pirmasens gefahren, um nach schönen Orten als Fotokulisse zu suchen. Die Zeppelinbrücke hat mir am besten gefallen, da urbanes Flair aufkommt. Pirmasens hat den Vorteil, dass es selbst an einem Freitagabend möglich ist, mehrere Aufnahmen hintereinander auf der Fahrbahn zu machen, ohne gestört zu werden. Neben klassischen Portraits habe ich an dem Tag Bilder von Personen mit dem Rücken zur Kamera - in die Ferne schreitend - gemacht. Diese sind kompositorisch aufgrund der Symmetrie interessant, außerdem zeigen sie die Leere, die in Pirmasens leider manchmal herrscht. Ein Bild, das ein Paar Schuhe zeigt, komplettiert die Serie. Schuhe passen zu Pirmasens‘ Geschichte, außerdem haben sie ein gewisse Ästhetik.“ (A. Pickert)

Lesetalent Emilia Gollasch setzt sich durch

In Pirmasens fand am 5.2.20 um 15 Uhr der Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs  von Pirmasenser Schulen statt. Er wurde in der Kirchberg-Filiale der städtischen Bücherei ausgetragen. Teilnehmer waren das Hugo-Ball-Gymnasium, das Immanuel-Kant-Gymnasium, das Leibniz-Gymnasium sowie die beiden Realschulen plus.

Gelesen wurde ein bekannter Text, den jeder Kandidat im Vorfeld sich selbst ausgesucht hatte, und ein weiter unbekannter Text, den die Teilnehmer am Wettkampftag zum ersten Mal vorgelegt bekamen. Die 12-jährige Emilia Gollasch vertrat das Kant-Gymnasium und hatte sich dort bereits als Klassensiegerin und Schulsiegerin der Jahrgangsstufe sechs für den Lesewettstreit qualifiziert. Sie las aus dem Jugendbuch „Zimt und weg“ vor, welches eine ihrer Lieblingslektüren ist. In dieser Geschichte geht es um die 15-jährige Victoria, die sich plötzlich in verschiedene Parallelwelten versetzt sieht. Emilia glänzte mit angenehmer Betonung wie auch fehlerfreiem und flüssigem Vorlesen. Sie konnte mit ihrer hervorragenden Leseleistung, vor allem auch im fremden Text, die Jurymitglieder überzeugen und wurde durch Oberbürgermeister Markus Zwick zur Siegerin des Stadtwettbewerbs Pirmasens erklärt.

Dadurch qualifizierte sich Emilia für die nächste Wettbewerbs-Runde auf Bezirksebene und reist im März nach Worms. Wir alle drücken ihr die Daumen!

Helena Adrian, 6b 

DELF SCOLAIRE MAI 2020 – TERMINANKÜNDIGUNG

Für alle Schülerinnen und Schüler, die sich für das Delf scolaire im Mai 2020 angemeldet haben, findet

am Montag, den 2. März 2020, um 13.10 Uhr in Raum 4.1

eine Infoveranstaltung zu Inhalt und Ablauf der Prüfungen statt.

Die Arbeitsgemeinschaften zur Vorbereitung des schriftlichen Teils werden von unserem französischen Assistenten Rémi Chaudier an folgenden Terminen durchgeführt:

Préparation du DELF pour l´examen écrit

de 13 : 10 à 13 : 45 – Salle 4.1 (notfalls 5.1)

 

 

A2

B1

 

Mardi 10 mars

Mercredi 11 mars

 

Mercredi 18 mars

Lundi 16 mars

 

Lundi 23 mars

Mardi 24 mars

 

Mardi 31 mars

Mercredi 1 avril

S. Henrichs

Das Kant hat auch ein Herz für Tiere!

Eine Delegation der Klasse 8b mit Herrn Fischer hat heute die an unserem Tag der offenen Tür gesammelten Spenden in Höhe von € 316,15 an Frau Lindenschmidt von Tierart VIER PFOTEN der Tier- und Artenschutzstation in Maßweiler übergeben.

Im Rahmen einer kleinen Führung auf dem ehemaligen Militärgelände durften wir einen kleinen Einblick in die wertvolle Arbeit von „Tierart e.V.“ gewinnen und haben einiges über artgerechte Haltung von Wild- und Zirkustieren erfahren. Insbesondere die beiden Tigerdamen Cara und Varvara imponierten, alle Aufmerksamkeit zog allerdings das schwarze Schaf Lulu auf sich, das uns eskortierte.

Herzlichen Dank auch noch einmal an die Wasgau AG, die auf Initiative von Fr. Kamphues die Spendensammlung ermöglichte, vor allem aber an unsere Achtklässler, die diese ordentliche Summe erarbeitet haben!

I. Faul

Deutsch-LK 11 besucht Fontane-Lesung

Am Mittwoch, den 27.11.2019, besuchte der Deutsch-Leistungskurs der MSS 11 zusammen mit Frau Faul einen literarischen Abend im Forum Alte Post in Pirmasens. Die Vorlesung wurde von Hans Dieter Zimmermann gehalten, der aus Berlin angereist war, um seine neu erschienene Biografie über den Schriftsteller Theodor Fontane vorzustellen, dessen Geburtstag sich dieses Jahr zum 200. Mal jährt. Nachdem Herr Zimmermann uns - trotz einiger verwirrender Zeitsprünge - einen guten Einblick in Leben und Werke Fontanes lieferte, beantwortete er noch Fragen, die während des Vortrags aufgekommen waren.

Im Anschluss konnte sein Buch „Theodor Fontane: Der Romancier Preußens“ vor Ort erworben werden.

I. Roth und Ch. Leiding (MSS 11)

VORLESEWETTBEWERB DER 6. KLASSEN

 

Auch dieses Jahr haben die Schülerinnen und Schüler der 6. ihre Lieblingsbücher hervorgeholt, intensiv geübt und sich gegenseitig vorgelesen, um einen Klassensieger zu ermitteln. Nur wer wirklich klar und deutlich liest, richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Zuhörerinnen und Zuhörer zu fesseln, hat eine Chance auf den Schulsieg!

Am 4. Dezember 2019 traten die Klassensiegerinnen Emilia Gollasch, 6b, und Fabienne Nikolowski, 6a, im schulinternen Finale gegeneinander an. Beide präsentierten zuerst einen Abschnitt aus einem selbst ausgewählten Buch, im Anschluss lasen sie einen ihnen unbekannten Text aus Max von der Grüns Jugendroman "Vorstadtkrokodile". Die Entscheidung fiel der Jury nicht leicht, beide Schülerinnen überzeugten mit eindrucksvollen Vorträgen. Die Jury ernannte schließlich Emilia Gollasch zur Schulsiegerin. Sie wird unsere Schule im Februar beim Stadtentscheid vertreten. Herzlichen Glückwunsch, Emilia! Wir drücken dir die Daumen für die nächste Runde!

 

S. Henrichs

Kunst zum Innehalten – Installation der Kant-„Seelenbretter“ auf dem Waldfriedhof

Am Dienstag, den 05. November 2019 wurden die vom Grundkurs Kath. Religion der Jahrgangsstufe 13 gestalteten „Seelenbretter“ auf dem Waldfriedhof Pirmasens der Öffentlichkeit vorgestellt und vom Musik-LK 13 unter Leitung von Volker Christ umrahmt.

Das Projekt ist Teil des Halbjahresthemas „Der Mensch und seine Zukunft / Sterben, Tod und Auferstehung“ und wurde Ende September im Rahmen eines halbtägigen Workshops mit dem aus dem oberbayrischen Schwabbruck stammenden Künstler-Ehepaar Bali Tollak und Wolfgang Dennig erarbeitet. Seelenbretter stehen in der Tradition sog.  Totenbretter, einem  Teil süddeutscher Be-gräbniskultur. Sie verstehen sich als Memento-mori für die Vorübergehenden. Den Lebenden zeigen sie durch individuelle Sprüche, Sentenzen und Gebete, was im Leben wesentlich ist – und trotz unserer Vergänglichkeit bleibt.

I. Faul

TAG DER OFFENEN TÜR mal anders... Unsere 8. Klassen haben erneut für caritative Zwecke (dieses Jahr für TierArt in Massweiler bzw. verwahrloste Tiere in Osteuropa) in Kooperation mit der WASGAU AG Spenden in Höhe von mehreren Hundert Euro gesammelt. Spontan haben wir die Gelegenheit eines gemeinsamen Fotos mit ROTARY genutzt, die parallel für das Hospiz HAUS MAGDALENA aktiv waren, einer Herzensangelegenheit von Norbert Becker (Diakonie Pirmasens). Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr.

K. Fischer

DELF SCOLAIRE MAI 2019

WIEDER SEHR GUTE ERGEBNISSE FÜR KANTSCHÜLER

 

7 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, 11 und 12 nahmen im Mai am DELF SCOLAIRE teil, einem international anerkannten Sprachdiplom, das vom französischen Erziehungs-ministerium vergeben wird und international anerkannt ist. Auch in diesem Jahr haben alle die Prüfungen bestanden; sie konnten im September ihre Urkunden in Empfang nehmen und sich über ausgezeichnete Ergebnisse freuen. Die Höchstpunktzahl beim Niveau A2 betrug 92,5 von 100 Punkten, beim Niveau B1 wurden 69 Punkte erzielt.

 

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern herzlich zu ihren herausragenden Leistungen!

 

S. Henrichs

Grundkurs Katholische Religion 13 auf dem Alten Friedhof Pirmasens

 

Am Freitag, den 06. September 2019 erhielten die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Kath. Religion von Frau Faul eine fachkundige und anekdotisch äußerst interessante Führung über den Alten Friedhof durch Dr. Martin Wenz von der Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg und Walter Stutterich, die sich beide sehr für dieses Pirmasenser Kleinod engagieren.

Eingebettet ist die Exkursion in das Halbjahresthema „Der Mensch und seine Zukunft“, das auch den Themenkomplex „Sterben und Tod“ beinhaltet. Darüber hinaus erfuhren die Schülerinnen und Schüler viele spannende Details aus der Pirmasenser Stadtgeschichte, die man nicht im Schulbuch findet.

 

Gestern wurden in Mainz unter anderem die Ehrungen der MINT-Freundlichen Schulen vorgenommen.

 

Das Immanuel-Kant-Gymnasium wurde bereits zum 3. Mal in Folge ausgezeichnet. Wir sind stolz auf die erneute Auszeichnung, da so die vielfältigen Aktivitäten unserer Schule im MINT-Bereich entsprechend gewürdigt werden.

 

Austausch mit Bouxwiller


Wir freuen uns, zusätzlich zum langjährig etablierten gemeinsamen Chemie-Projekt von Fr. Ewald-Seufert, nun auch wieder einen individuellen Austausch mit dem Lycée Adrien Zeller de Bouxwiller anbieten zu können. Er richtet sich vorzugsweise an SchülerInnen der MSS11 und ist mit Schulbesuch und einer Übernachtung in Gastfamilien ideal für den Spracherwerb sowie interkulturelle Begegnungen und daraus resultierende Freundschaften. Der Besuch der elsässer SchülerInnen in Pirmasens ist für das aktuelle erste Schulhalbjahr geplant.


K. Fischer

 

 

Immanuel - Kant - Gymnasium

Pirmasens

Wörthstr. 30

66953 Pirmasens

 

Tel. 06331 – 240412

Fax 06331 – 240423

 

  kant.gym@pirmasens.de

 

Schließfächer

letzte Aktualisierung am:

23.5.2020

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Immanuel - Kant - Gymnasium Pirmasens 2020