Immanuel - Kant - Gymnasium Pirmasens
Immanuel - Kant - Gymnasium Pirmasens
Aktuelle Mitteilungen

Theateraufführung "Romeo und Julia""

„Nie gab es eine traurigere Geschichte anderswo / als die von Julia und ihrem Romeo.“ Die Theater-AG Prolögchen (Kl. 5-9) zeigt am Freitag, den 18. Oktober und Samstag, den 19. Oktober 2019 um 19 Uhr in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums eine moderne Adaption der großen Liebestragödie William Shakespeares „Romeo & Julia“. Der Eintritt beträgt 5 Euro (für Schüler 3 Euro).

Zum Inhalt: Die Clans der Montagues und der Capulets sind bis aufs Blut verfeindet und lassen keine Gelegenheit aus, sich gegenseitig zu demütigen. Als sich die beiden romantisch-träumerischen Sprösslinge der Familien, Romeo Montague und Julia Capulet, zunächst unwissend ihrer Herkunft kennenlernen, steht ihre Beziehung unter einem denkbar ungünstigen Stern, soll doch Julia mit dem reichen Prinzen Paris verheiratet werden und damit die Solvenz der Capulets retten. Mit Hilfe des weitsichtigen Pater Lorenzos versuchen die Liebenden den uralten Hass ihrer Familien zu überwinden, doch die Geschichte läuft wie in einem Strudel aus  Gewalt und Fatalismus ihrem tragischen Ende entgegen ...

I. Faul

DELF SCOLAIRE MAI 2019

WIEDER SEHR GUTE ERGEBNISSE FÜR KANTSCHÜLER

 

7 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, 11 und 12 nahmen im Mai am DELF SCOLAIRE teil, einem international anerkannten Sprachdiplom, das vom französischen Erziehungs-ministerium vergeben wird und international anerkannt ist. Auch in diesem Jahr haben alle die Prüfungen bestanden; sie konnten im September ihre Urkunden in Empfang nehmen und sich über ausgezeichnete Ergebnisse freuen. Die Höchstpunktzahl beim Niveau A2 betrug 92,5 von 100 Punkten, beim Niveau B1 wurden 69 Punkte erzielt.

 

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern herzlich zu ihren herausragenden Leistungen!

 

S. Henrichs

Grüße von der Klassenfahrt der 5. Klassen nach Dreisbach/Mettlach

Grundkurs Katholische Religion 13 auf dem Alten Friedhof Pirmasens

 

Am Freitag, den 06. September 2019 erhielten die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Kath. Religion von Frau Faul eine fachkundige und anekdotisch äußerst interessante Führung über den Alten Friedhof durch Dr. Martin Wenz von der Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg und Walter Stutterich, die sich beide sehr für dieses Pirmasenser Kleinod engagieren.

Eingebettet ist die Exkursion in das Halbjahresthema „Der Mensch und seine Zukunft“, das auch den Themenkomplex „Sterben und Tod“ beinhaltet. Darüber hinaus erfuhren die Schülerinnen und Schüler viele spannende Details aus der Pirmasenser Stadtgeschichte, die man nicht im Schulbuch findet.

Kant-Delegation beim Pakt für Pirmasens

Nach unserer erfolgreichen Rucksack-Sammelaktion waren gestern unser neues SV-Team Samy, Marielouis und Marei mit Maede, Leon, Herrn Fischer und den neuen Verbindungslehrern, Herrn Krämer und Frau Faul, zum Antrittsbesuch beim Pakt für Pirmasens.

Die Mitarbeiter haben sich sehr über die Spenden gefreut und uns einen kleinen Einblick in ihr engagiertes Arbeiten gegeben.

Wir freuen uns, weiterhin die gute Zusammenarbeit mit dem PfP fortzuführen und bedanken uns bei Frau Kamphues und Herrn Fischer für deren Vermittlung. Sie werden beide weiterhin ihr„Baby“ Paktshoppen begleiten und die SV wird sie dabei jederzeit gerne unterstützen!

Wir bedanken uns bei jeder Spenderin und bei jedem Spender unserer Schulgemeinschaft!

 

Gestern wurden in Mainz unter anderem die Ehrungen der MINT-Freundlichen Schulen vorgenommen.

 

Das Immanuel-Kant-Gymnasium wurde bereits zum 3. Mal in Folge ausgezeichnet. Wir sind stolz auf die erneute Auszeichnung, da so die vielfältigen Aktivitäten unserer Schule im MINT-Bereich entsprechend gewürdigt werden.

 

Austausch mit Bouxwiller


Wir freuen uns, zusätzlich zum langjährig etablierten gemeinsamen Chemie-Projekt von Fr. Ewald-Seufert, nun auch wieder einen individuellen Austausch mit dem Lycée Adrien Zeller de Bouxwiller anbieten zu können. Er richtet sich vorzugsweise an SchülerInnen der MSS11 und ist mit Schulbesuch und einer Übernachtung in Gastfamilien ideal für den Spracherwerb sowie interkulturelle Begegnungen und daraus resultierende Freundschaften. Der Besuch der elsässer SchülerInnen in Pirmasens ist für das aktuelle erste Schulhalbjahr geplant.


K. Fischer

Termine Experimentarium

Anmeldeformular2019.doc
Microsoft Word-Dokument [25.0 KB]

Römisches Kochen

Anmeldeformular 2019.docx
Microsoft Word-Dokument [14.2 KB]

17. Juni 2019 6a/b Katholische Religion gewinnt Führung in Speyer

                                                                                                 

Die Religionsgruppen der Klassen 6a und 6b besichtigten am Montag, den 17. Juni 2019 bei sommerlichen Temperaturen mit ihren Religionslehrerinnen Frau Faul, Frau Sieber und Frau Terres den Kaiserdom zu Speyer, der seit 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Anlass war ein Gewinnspiel der Diözese, die als Preis eine Führung mit Besichtigung der Krypta auslobte. Auch für die evangelischen Schülerinnen und Schüler war dieser außerschulische Lernort ein imposanter Impuls zur Unterrichtseinheit „Evangelisch – Katholisch“.

Im Anschluss an die Führung hatten die Kinder noch Gelegenheit zum Flanieren in der südlich anmutenden Maximiliansstraße und ein kühlendes Eis rundete für die knapp sechzig Schülerinnen und Schüler den Tag ab.

Erste Aufführung der lateinischen TheaterAG theKANTrum erntet viel Applaus

 

Am Freitag, den 14. Juni 2019, hieß es zum ersten Mal Bühne frei für die lateinische Theater AG theKANTrum.

Die insgesamt neun Darstellerinnen der Klassen 5 und 6 präsentierten ihr Stück „Fabulae delirae oder die Märchenwelt steht Kopf“. Aufgeregt standen die Schülerinnen und ihre beiden Lehrerinnen, Frau Hallauer und Frau Quetting, kurz vor 18 Uhr hinter der Bühne. Ein ganzes Schuljahr hatten sie sehr engagiert geprobt und in den letzten Wochen auch noch das Bühnenbild selbst entworfen. Würde das lateinisch-deutsche Theaterstück beim Publikum gut ankommen? Erstaunlicherweise waren deutlich mehr Zuschauer als erwartet zur Aufführung gekommen (etwa 80 Zuschauer), darunter etliche Eltern, Verwandte und Freunde, aber auch viele Lehrer, ältere Schüler sowie Ehemalige.

 

Die Idee der lateinischen Theater AG war bei den Lateinkolleginnen in den Ferien entstanden, um den Lateinschülern und -schülerinnen des Kantgymnasiums einen anderen Zugang zur Sprache Latein zu ermöglichen, als dies gewöhnlich im Unterricht geschieht. Dies dient zum einen der Vertiefung des Erlernten, zum anderen soll es die Freude am aktiv gebrauchten, gesprochenen Latein fördern und dem Mythos der verstaubten, angeblich toten Sprache, entgegenwirken. Und dies gelang! Mit viel Spaß trafen sich die AG Teilnehmer regelmäßig und zuverlässig und lernten fleißig ihre lateinischen und deutschen Texte. Die Verbindung des Kantgymnasiums mit dem lateinischen Theater sollte auch im Namen Ausdruck finden. Daher der Name: theKANTrum leitet sich vom lateinischen Namen für Theater (theatrum) ab.

 

Und gelang es nun neben dem persönlichen Spaß auch das Publikum zu begeistern? Ja! Die Zuschauer spendeten den Darstellern viel Applaus und das Stück sorgte für reichlich Lacher. Sehr gut inszenierten die Schauspielerinnen die amüsante Handlung: Drei Feen wollten das Publikum durch die lateinische Märchenwelt führen und das Märchen von Rotkäppchen und dem bösen Wolf erzählen, rubricappula und lupus improbus. Doch es kam anders. Plötzlich tauchten die acht, ja acht, Zwerge im Stück auf und verlangten ihr Dornröschen, rosa spinea, zurück. Und als ob das nicht schon verrückt genug wäre, tauchten auch noch Hänsel und Gretel und die Hexe wie aus dem Nichts auf. Letztlich entpuppte sich aber die böse Hexe doch noch als Rotkäppchens Großmutter und der böse Wolf starb an einem ekligen Hamburger. Alles wurde gut. Und wenn sie nicht gestorben sind…Wer die Gebrüder Grimm kennt, dem ist klar, dass da in der Tat so einiges Kopf stand.

Neben den hervorragenden Leistungen unserer jungen Lateinschülerinnen hat auch die Klasse 5b zum Erfolg des Abends beigetragen. Herr Christ erarbeitete mit seiner Chorklasse die Lieder Hänsel und Gretel und Dornröschen sowie „Hey Zwerge Ho“ in einer lateinisch-deutschen Fassung. Die Gruppe unterstütze die Darstellerinnen live an mehreren Stellen und übernahm in der Dornröschenszene auch ein paar kleiner Statistenrollen. Einen herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle!

Last but not least freute sich auch unsere Schulleiterin Frau Zinßius voller Stolz mit ihren Schülerinnen und spendierte allen eine große Portion Gummibärchen.

Wir freuen uns, dass das Stück bei allen gut angekommen ist, und würden uns sehr freuen, Sie auch in Zukunft bei unseren Aufführungen begrüßen zu dürfen.

KANT Schülerinnen und Schüler besuchen die BAUHAUSAUSSTELLUNG des Museums Alte Post in Pirmasens

 

Am 03.Juni 2019 begab sich der BK 11 Leistungskurs auf Exkursion. Ziel war die Bauhausausstellung „Der Zeit voraus: 100 Jahre Bauhaus“ im Museum Alte Post in Pirmasens. Einer informativen Führung durch die Ausstellung, mit einem Einblick in die geschichtlichen Hintergründe und die Bewegung „Neuen Bauens“ im Kontext einer Spurensuche in Pirmasens, folgte ein Kunstworkshop, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler mit Papierkunst beschäftigten. Unter Anleitung entstanden so kleine, plastische Pop-Up-Papiermodelle.

Am 05.Juni 2019 folgten dann die Klassen 6a, 6b, 6c im Rahmen eines Wandertages. Im Anschluss an die Ausstellungsführung besuchten die Klassen einen Workshop mit Grundlagenübungen zur konstruktiven Malerei nach Kandinsky. Die Schülerinnen und Schüler konstruierten Bildkompositionen unter Verwendung der Prinzipien von Symmetrie und Reihung.

H. Dasch

„Je stärker die Liebe, umso stärker ist auch der Hass.“ Die Theater-AG Prolögchen (Klasse 5-8) zeigt am Samstag, den 25. Mai 2019 um 15 Uhr im Strecktalpark bei der Messe LebensART eine moderne, jugendliche Adaption der großen Liebestragödie Shakespeares, „Romeo und Julia“. Uralter Hass ist es, der die verfeindeten Clans der vulgären Montagues und der arroganten Capulets in ihren Handlungen treibt. Eine unfassbar große Liebe ist es es, die die Sprössling dieser Familien, Romeo Montague und Julia Capulet, verbindet. Doch das Gift des Hasses ist zu groß...

I. Faul

Sehr geehrte Eltern der künftigen 5. Klassen,

 

ab dem Schuljahr 2017/18 wird es am Immanuel-Kant-Gymnasium einen altsprachlichen und einen nicht-altsprachlichen Bildungsgang geben.

 

Altsprachlicher Bildungsgang

Im altsprachlichen Bildungsgang beginnen alle Schülerinnen und Schüler mit  Latein als erster Fremdsprache. Schon in Klassenstufe 5 haben sie in einer Wochenstunde einen schleichenden Einstieg in die zweite Fremdsprache Englisch. Diese wird dann in Klasse 6 mit 4 Wochenstunden weitergeführt. Ab Klasse 8 setzt die verpflichtende dritte Fremdsprache ein, entweder Griechisch oder Französisch.

 

Nicht-altsprachlicher Bildungsgang

Die erste Fremdsprache ist hier Englisch. Ab der Klasse 6 setzt die zweite verpflichtende Fremdsprache ein, Latein oder Französisch. In diesem nicht-altsprachlichen Bildungsgang gibt es keine verpflichtende dritte Fremdsprache, allerdings kann ab Klasse 9 eine freiwillige dritte Fremdsprache (Latein oder Französisch) gewählt werden, vorausgesetzt, es melden sich genügend Interessierte.

 

Was Sie noch interessieren könnte:

 

Wie erfolgt die Schüleraufnahme?

Alle Schülerinnen und Schüler, die den altsprachlichen Bildungsgang mit Latein als erster Fremdsprache wählen, werden aufgenommen.

 

Darüber hinaus können wir als kleines Gymnasium Schülerinnen und Schüler mit Englisch als erster Fremdsprache aufnehmen, bis ein Maximum von insgesamt drei Klassen erreicht ist.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass wir alle Schülerinnen und Schüler, die sich für unsere Schule entscheiden, aufnehmen können. Sollten wider Erwarten Abweisungen notwendig werden, werden diese in Kooperation mit der Schulaufsicht und den anderen Gymnasien erfolgen.

 

Wie werden die Klassen gebildet?

Im Moment ist die Frage noch offen, ob Latein- bzw. Englischklassen gebildet werden und/oder Latein- und Englischschüler in eine Klasse gehen. Dies wird auch von den Anmeldungen in den einzelnen Bildungsgängen abhängen. Unser  Ziel ist es, die Latein- und Englischschüler in möglichst vielen Kopplungen gemeinsam zu unterrichten.

 

Ist eine dritte Fremdsprache Pflicht?

Das hängt von der Wahl des Bildungsgangs ab.

Im altsprachlichen Bildungsgang mit Latein als erster Fremdsprache ist die dritte Fremdsprache (Griechisch oder Französisch) Pflicht.

Im nicht-altsprachlichen Bildungsgang mit Englisch als erster Fremdsprache gibt es keine dritte Pflichtfremdsprache. Eine freiwillige dritte Fremdsprache (Französisch oder Latein) kann gewählt werden. Diese Fremdsprache wird angeboten, wenn sich mindestens 12 Schüler oder Schülerinnen dafür entscheiden.

 

Kann ein Englisch/1.Fremdprache-Schüler auch in die Chorklasse gehen?

Alle Schülerinnen und Schüler, gleich ob sie mit Latein oder Englisch als erster Fremdsprache beginnen, können Musikunterricht in der Chorklasse wählen.  Für die Chorklassen werden ab Klasse 6 über die gesamte Stufe neue Lerngruppen gebildet. Schülerinnen und Schüler, die nicht in die Chorklasse gehen wollen, besuchen den traditionellen Musikunterricht.

 

Nimmt ein Englisch/1.Fremdsprache-Schüler auch an „Lernen in

Vielfalt/Methodenlernen“ teil?

Ja. Dieses Fach, das auf den Aufbau von Methoden- und Sozialkompetenzen ausgerichtet ist,  bildet in Klasse 5 einen wichtigen Schwerpunkt unseres Quali-tätsprogramms, der für alle Schülerinnen und Schüler bedeutsam ist.

 

Können alle Schülerinnen und Schüler den Computerführerschein erwerben?

Ein weiterer Schwerpunkt unseres Qualitätsprogramms ist der Computerführerschein, der in einzelnen Modulen von Klasse 5 bis 10  umgesetzt wird. In Klasse 5 können alle Schülerinnen und Schüler an einer Einführung in das Tastschreiben teilnehmen, in Klasse 6 wird Textverarbeitung mit dem Computer in den Deutschunterricht integriert.

 

Welche weiteren Angebote gibt es für alle Schülerinnen und Schüler in der Orientierungsstufe?

  • Zwei Einführungstage zu Beginn des Schuljahres

  • Schülerpatinnen und -paten

  • Kennenlernfahrt im September

  • Hausaufgabenbetreuung von 13.55 bis 15.25 Uhr

  • Förderunterricht ab dem zweiten Halbjahr

 

 

 

Immanuel - Kant - Gymnasium

Pirmasens

Wörthstr. 30

66953 Pirmasens

 

Tel. 06331 – 240412

Fax 06331 – 240423

 

  kant.gym@pirmasens.de

 

Schließfächer

letzte Aktualisierung am:

7.10.2019

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Immanuel - Kant - Gymnasium Pirmasens 2019